VdPK
17. Januar 2018  

Fakten und Meinungen

16. August 2013

Klinikprivatisierungen führen in Deutschland nicht zu schlechterer Qualität

Eine jetzt veröffentlichte Studie der Universität Hamburg (Prof. Schreyögg) hat die Personaleffekte im Zusammenhang mit Qualitätsgesichtspunkten untersucht. Hiernach hat weder die Übernahme eines Krankenhauses durch einen privaten noch durch einen freigemeinnützigen Träger Einfluss z. B. auf die Mortalitätsrate der Patientinnen und Patienten.

15. August 2013

Therapiefreiheit der Ärzte in Gefahr

Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer, sieht durch die politischen Bestrebungen, Patientenvertretern mehr Mitspracherechte in Haftungsfragen zu geben, die Therapiefreiheit der Ärzte in Gefahr. Gleichzeitig bekundet er, dass den Pflegekräften künftig mehr Verantwortung, insbesondere im Bereich der Delegation, übertragen werden sollte.

14. August 2013

Weltpflegeverband fordert verlässliche Personalbemessung

Der International Council of Nurses (ICN) hat vor dem Hintergrund der globalen Finanzkrise und der damit verbundenen chronischen Unterfinanzierung der Krankenhäuser in aller Welt einige Grundsätze zur Personalbemessung in der Pflege formuliert.

04. Juli 2013

Pflegebedürftigkeit vermeiden: Rehabilitation!

Die Anzahl der Menschen, die ihre Eigenbeteiligung an den Pflegekosten nicht mehr aufbringen können und auf Leistungen der Hilfe zur Pflege angewiesen sind, ist in den letzten Jahren um fast 30 % gestiegen. Während 2001 rund 330.000 Menschen Hilfen zur Pflege erhalten haben, waren es 2011 bereits 420.000.

10. Juni 2013

Experten: Infektionsschutz reicht in Deutschland nicht aus

Ein Expertengremium aus Klinikern, Hygienikern, Mikrobiologen und Vertretern der gesetzlichen Krankenkassen weist darauf hin, dass der Infektionsschutz in Deutschland trotz der jüngsten Maßnahmen auf Bundes- und Länderebene immer noch Lücken aufweist. Zwar seien das 2011 in Kraft getretene Infektionsschutzgesetz und die Hygieneverordnungen der Länder durchaus ein Fortschritt, es fehle aber immer noch an Verständnis für die Dynamik der nosokomialen Infektionen, die jährlich rund eine halbe Million Menschen träfen und 15.000 Menschen jährlich das Leben kosteten. Etwa 4.000 Todesfälle könnten durch bessere Hygienemaßnahmen vermieden werden.

21. Mai 2013

Gesundheitswirtschaft wächst stärker als die Gesamtwirtschaft

Die Gesundheitswirtschaft ist als einer der größten Sektoren auch einer der größten Wachstumstreiber der deutschen Volkswirtschaft. Dies belegt eine neue Studie, die der BDI in Berlin vorgestellt hat. Jeder Arbeitsplatz im Gesundheitssektor erzeugt 2,5 Arbeitsplätze in anderen Wirtschaftsbranchen. Die jährliche Wachstumsrate liegt bei 6 % und damit um 4,4 %-Punkte oberhalb des Gesamtwirtschaftswachstums.

25. April 2013

Patientenorientierung in Rheinland-Pfalz

Für den neuen Gesundheitsminister des Landes Rheinland-Pfalz, Alexander Schweitzer, heißt Patientenorientierung, dass die Versorgung an den Bedürfnissen der Patienten auszurichten sei, nicht allein an ökonomischen Zwängen. Damit hat er sicherlich so lange recht, wie es die aktuellen Zwänge zulassen, die Patientenversorgung an diesen Bedürfnissen auszurichten, was zurzeit absolut nicht mehr der Fall ist.

10. April 2013

Zielvereinbarungen mit Ärzten: Ärztekammer Schleswig-Holstein geht einen falschen Weg

Das Kind mit dem Bade schüttet die Kammerversammlung der Ärztekammer Schleswig-Holstein mit einem Beschluss aus, dass künftig mengenbezogene Zielvorgaben nicht mehr Bestandteil von Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten sein dürfen. Kammerpräsident Dr. Franz-Joseph Bartmann stellt hierzu lakonisch fest: "Es geht nicht darum, Ökonomie zu verteufeln."

05. Dezember 2012

Private Träger stellen 2/3 der Rehabilitations-Betten in Deutschland

Das Statistische Bundesamt hat in seinem jüngsten Statistikbericht zu den Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken ermittelt, dass 2/3 der Rehabetten in privaten Einrichtungen aufgestellt sind. Öffentliche Träger stellen weniger als 18 % der Betten. Freigemeinnützige Kliniken haben den geringsten Anteil.

09. November 2012

Zahl der deutschen Krankenhäuser nimmt ab

Im Jahre 2011 waren insgesamt 2041 deutsche Krankenhäuser mit 502.000 Betten in Betrieb. Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Häuser um 23, die der Betten um 1000.


Seiten:
Do, 30.Nov.17 11:00 - Mi, 30.Nov.99 00:00

5. Sitzung des Fachausschusses Tarif- und Personalfragen

Berlin

Mo, 11.Dez.17 11:00 - Mi, 30.Nov.99 00:00

Crashkurs für IQMP-Reha-Qualitätsmanagementbeauftragte

Berlin

-> Weitere Termine


Sprungmarken




URL dieser Seite: http://www.vdpk.de/fakten-und-meinungen