VdPK
22. September 2018  

DKG nimmt Ärzte in Schutz

Krankenhäuser und Ärzteschaft haben heftig auf die am 22.05.2012 vom Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung vorgestellte Studie zu sogenannten "Fangprämien" reagiert. Nach einer im Auftrag des GKV-Spitzenverbandes von der Universität Halle-Wittenberg und dem Meinungsforschungsinstitut TSM Emnid erstellten Studie soll jede vierte Klinik und nahezu jeder zweite nicht-ärztliche Leistungserbringer seine Patienten gegen Geld oder wirtschaftliche Vorteile anderen Behandlern zuweisen.

Georg Baum, der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft, verwahrt sich mit Nachdruck gegen solche völlig unangebrachten Unterstellungen:

„Wenn von 153.000 Ärzten gerade einmal 64 Einschätzungen abgeben, dann ist es absolut böswillig, daraus den Schluss zu ziehen, dass 27.000 niedergelassene Ärzte gegen das Gesetz verstoßen“. Statt sich in übler Nachrede zu ergehen, solle der Spitzenverband endlich seiner Verantwortung für die Patientenversorgung gerecht werden, wehrt sich Baum.

Fr, 28.Sep.18 11:00 - Fr, 28.Sep.18 16:00

1. Sitzung des Vorstandes des BDPK

Berlin

Mi, 21.Nov.18 11:00 - Mi, 21.Nov.18 16:00

Fachausschuss Rehabilitation und Pflege

Berlin

-> Weitere Termine


Sprungmarken




URL dieser Seite: http://www.vdpk.de/fakten-und-meinungen/dkg-nimmt-aerzte-in-schutz