VdPK
13. Dezember 2018  

Fakten und Meinungen

03. September 2010

Defizitfinanzierung von Krankenhäusern

Nach Überzeugung der Verbände der Privatkliniken ist Wettbewerb das beste Prinzip zur Ordnung des Gesundheitssystems, weil es für Vielfalt, Effizienz und Qualität sorgt. Deshalb setzen wir uns seit Jahren dafür ein, dass in der stationären Versorgung Rahmenbedingungen gelten, die einen fairen Wettbewerb der Anbieter zulassen und Wettbewerbsverzerrungen vermeiden. Ein zentrales Thema ist dabei die gängige Praxis, dass Betriebskostendefizite aus dem regulären Krankenhausbetrieb bei öffentlich-rechtlichen Krankenhäusern durch kommunale Mittel ausgeglichen werden. Dies stellt eine wettbewerbswidrige Beihilfe dar und verstößt gegen geltendes deutsches und europäisches Recht. Der Bundesverband Deutscher Privatkliniken und seine Landesverbände werden deshalb auch weiterhin auf nationaler und europäischer Ebene versuchen, ihre Positionen hierzu durchzusetzen.

02. September 2010

BDPK fordert verbindliche Vergütungsregelungen für Rehabilitationskliniken

Für alle Rehaeinrichtungen mit Versorgungsvertrag muss es verbindliche Vergütungsregelungen geben. Dies fordert der Bundesverband Deutscher Privatkliniken und macht einen entsprechenden Gesetzesvorschlag zu § 111 Abs. 2 Satz 1 SGB V. Es müsse auch sichergestellt werden, dass der Versicherte die Möglichkeit habe, unter den zugelassenen Rehabilitationseinrichtungen, mit denen Landesverbände der Krankenkassen Vergütungsvereinbarungen geschlossen haben, zuzahlungsfrei im Rahmen der Wunsch- und Wahlrechte zu wählen, auch wenn die Krankenkasse keine einzelvertragliche Vergütungsvereinbarung mit der Rehabilitationsklinik hat. Die Vergütung müsse angemessen und leistungsgerecht sein und Kostenentwicklungen entsprechend berücksichtigen. Um einen fairen Preis- und Vertragswettbewerb zu gewährleisten, müsse bei Streitigkeiten die Möglichkeit bestehen, eine Schiedsstelle anzurufen.

01. September 2010

Deutsche Krankenhäuser versorgten 2009 insgesamt 17,8 Mio. Patientinnen und Patienten stationär

Dies teilt das Statistische Bundesamt auf der Grundlage der vorläufigen Ergebnisse der Krankenhausstatistik mit. Die Zahl der Behandelten stieg gegenüber dem Vorjahr um 290.000 (+ 1,6 %). Der Aufenthalt im Krankenhaus dauerte für die Patientinnen und Patienten im Jahre 2009 durchschnittlich 8,0 Tage (2008: 8,1 Tage). In den 2080 Krankenhäusern Deutschlands standen im Berichtsjahr insgesamt 503.000 Betten zur Verfügung, was gegenüber dem Vorjahr keine Änderung bedeutet.

31. August 2010

Warum gewinnen Krankenhäuser in privater Trägerschaft weiterhin Marktanteile?

Die Tatsache, dass privat geführte Krankenhäuser zunehmend an Marktanteil gewinnen, ist vor allem deswegen so erstaunlich, weil die privaten Investoren in der Regel gerade jene Krankenhäuser übernehmen, welche ihre bisherigen Eigentümer oftmals aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit nicht mehr weiter führen konnten. Das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsförderung führt in Heft 52 seiner Schriftenreihe dazu aus, dass hierfür vor allem erfolgsorientiertes Management, Unternehmensautonomie und Wirtschaftlichkeit die entscheidenden Faktoren sind.

30. August 2010

Gesundheitsreform beutelt erneut die Leistungserbringer

Der neueste Referentenentwurf zur Umsetzung des Gesundheitskompromisses der schwarz-gelben Koalition lässt die Höhe künftiger Steuerzuschüsse an die Krankenversicherung offen. In vorangegangenen Fassungen sollten ab 2014 zusätzliche Bundesmittel in Höhe von jährlich 1 Mrd. Euro an die Kassen fließen. Jetzt heißt es: "Die Höhe der Zahlungen wird im Jahr 2014 gesetzlich festgelegt".

27. August 2010

Abbildung der neurologischen Frührehabilitation im DRG-System

Die Kommission "Medizin" der Deutschen Krankenhausgesellschaft hat sich am 19.04.2010 umfassend mit der Abbildung der neurologischen Frührehabilitation im DRG-System befasst. Aufgrund eines von den Kommissionsempfehlungen abweichenden Beschlusses im Fachausschuss für Krankenhausfinanzierung der Deutschen Krankenhausgesellschaft konnten im Vorstand der DKG noch keine abschließenden Beschlüsse hierzu gefasst werden.

26. August 2010

Arbeitspapier zu den Clearingstellen erneut geändert

Auf Wunsch der Bundesärztekammer ist das Arbeitspapier zu den Clearingstellen erneut geändert worden. Danach kann die vor- und nachstationäre Krankenhausbehandlung, die in Kooperation mit niedergelassenen Ärzten durchgeführt wird, künftig auch vollständig im Krankenhaus erbracht werden. Eine Behandlung in der niedergelassenen Praxis ist künftig nicht mehr erforderlich.

17. August 2010

Finanzreform des BMG: Schwere Lasten für die Krankenhäuser

Der Diskussionsentwurf von Bundesgesundheitsminister Rösler zur Finanzreform der gesetzlichen Kran-kenkassen sieht umfassende Kürzungen auch im Krankenhausbereich vor: Anwendung des halben Steigerungssatzes der Grundlohnrate für 2011 und 2012; Absenkung von neu vereinbarten Mehrleistungen für 2011 um 30 %; Anrechnung des Absenkungsvolumens bei der Vereinbarung der Landesbasisfallwerte (Minderung des Degressionseffektes); Eingliederung der geminderten Leistungen in das Budget für 2012 zu 100 %; für 2012 neu vereinbarte Leistungen sollen unter den Bedingungen der Preisverhandlungen in die Budgets eingehen.

16. August 2010

Krankheitskosten explodieren wieder

Wie aus den neuesten Meldungen des Statistischen Bundesamtes vom 11.08.2010 hervorgeht, sind die Krankheitskosten in Deutschland zwischen 2002 und 2008 um mehr als 16 % gestiegen. Sie beliefen sich im Jahre 2008 auf 254, 3 Mrd. €. Besonders stark zugenommen haben die Kosten für psychische Erkrankungen.

13. August 2010

Verbände der Privatkliniken in Hessen und Rheinland-Pfalz fordern den Gesetzgeber auf, zur Wiederherstellung der Tarifeinheit beizutragen.

Wenn in einem Betrieb nebeneinander mehrere Gewerkschaften bestehen, darf der soziale Frieden in den Betrieben nicht durch Auseinandersetzung verschiedener Beschäftigtengruppen um eigenständige Tarifregelungen gefährdet werden. Der Gesetzgeber ist nach Aufgabe der Tarifeinheit durch das Bundesarbeitsgericht dringend gefordert, durch eine entsprechende Änderung des Tarifvertragsgesetzes hierfür wieder die Voraussetzungen zu schaffen.


Seiten:
Di, 09.Apr.19 10:00 - Di, 09.Apr.19 13:00

Termin der gemeinsamen Fach-Mitgliederversammlung 2019

Frankfurt-Friedrichsheim

Do, 09.Mai.19 10:00 - Do, 09.Mai.19 16:00

Mitgliederversammlung VdPK 2019

Atrium Hotel Mainz-Finthen

-> Weitere Termine


Sprungmarken




URL dieser Seite: https://www.vdpk.de/fakten-und-meinungen